In der Sommersaison hüllen sich Modeliebhaberinnen gern in luftige Kleider. Doch bei der großen Vielfalt an unterschiedlichen Mo- dellen stellt sich die Frage, welcher Schnitt schmeichelt der eigenen Fi- gur am besten? Sollte die Wahl auf A-Linie, Empire- oder doch lieber Wickelkleid fallen? Eine Expertin erklärt, welche Passform die eige- nen Vorzüge zur Geltung bringt und kleine Problemzonen kaschiert. Gabriele Oost, Einkaufsleiterin bei baur.de, kennt sich in diesem Be- reich bestens aus und weiß, was bei der Kleiderauswahl zu beachten ist. „Grundsätzlich lässt sich die weibli- che Figur in vier Typen unterglie- dern“, erläutert Oost, „die sich an- hand eines A, V, H und X veran- schaulichen lassen.“ Frauen des A- Typs – der klassischen Birnenform mit schmalen Schultern und ver- gleichsweise breiten Hüften und Oberschenkeln – sollten am besten zu Kleidern greifen, die den Ober- körper betonen. Damen des A-Typs können somit sehr gut Kleider tragen, die den Oberkörper bewusst in Szene setzen. Damen, die schlanke Hüften und breite Schultern haben, sollten den Fokus auf ihre schmale Körpermitte lenken. Bei einer V- Figur sollte zudem der Unterkörper betont werden. Wer eine gerade H-Figur mit wenigen Rundungen hat, sollte mit weiten Röcken eine weibliche Silhouette erzeugen. Frau- en mit weiblichen Rundungen des X-Typs sollten auf tailliertes setzen.